REPARATURARBEITEN

bild_reparaturen.jpgMan denkt erst einmal nicht daran, bei einem neu gebauten oder einem renovierten Dach in den kommenden Monaten bzw. Jahren Reparaturarbeiten durchführen zu lassen.

Das Dach ist täglich den unterschiedlichen Witterungseinflüssen ausgesetzt, das vergisst man leicht. Regelmäßige Pflege des Daches ist nicht nur bei älteren Häusern wichtig. Schwerwiegende Schäden können durch Hagel, Sturm etc. entstehen. Regelmäßige Durchsichten und anfallende, wenn auch kleiner Reparaturen beugen vor. Der Wert des Eigenheims mindert sich durch verschleppte Wartungsarbeiten.

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite und nehmen Ihr Dach und alles was dazu gehört in Augenschein.

Es ist ratsam auf Schäden des Hausdaches - bezogen auf die Eindeckung- nach jedem Gewitter oder heftigem Sturm zu achten.
Hat sich die Dachrinne oder das Schneefanggitter durch Schnee bzw. Eisbildung verformt? Haben sich Dachpfannen gelockert oder haben alte Ziegeldächer , Flachdächer oder Grasflächen Hagelschäden erlitten? Wurde durch den Wind die Fernsehrantenne schief gedrückt? Den nächsten strengen Winter werden sie womöglich nicht mehr standhalten.

Zu Verschmutzungen oder Schädigungen der Fassade kann es kommen, wenn gerade im Herbst die Dachrinne durch Blätter verstopft ist und der Abfluss behindert wird und das Regenwasser überläuft. Im ungünstigen Fall kann sogar Wasser ins Gebäude eindringen.

bild_reparaturen.jpgBeschädigte Schneefanggitter können im Winter ähnlich gravierend sein. Schnee- und Eisschichten können an einem sonnigen Tag im Winter tauen und als Dachlawine vom Dach rutschen und Gegenstände oder Personen gefährden.
Um diese Gefahr des Abrutschens von Schnee- und Eisschichten zu verhindern, kann die Optimierung der Schneefangeinrichtung oder der zusätzliche Einbau von Schneestopphaltern sein.
Durch einen Fachmann sollte bei der jährlichen Prüfung eine ausführlichen Sichtkontrolle der Dacheindeckung nach Verschmutzung, Beschädigung und Windsogsicherung durchgeführt werden.
Zu Feuchtschäden im Gebäudeinneren bis hin zum langsamen Verrotten der Dachkonstruktion kann es kommen, wenn Feuchtigkeit in die Dachkonstruktion eindringt und dort unbeobachtet über einen längeren Zeitraum verbleibt.

Zu Schäden an der Tragkonstruktion kann es durch den Befall von Insekten, Pilze, Hausbock oder Hausschwamm führen.
Im Dachbereich gilt es besonders bei Dachflächen und Fassadenfernstern Anschlüsse zu inspizieren und auf Dichtigkeit und Regensicherheit zu achten. Beschläge und Gleitteile kontrollieren, zu reinigen, schmieren / fetten und einzustellen sowie Befestigungsschrauben der Griffe nachzuziehen gehört ebenfalls zur jährlichen Durchsicht.bild_reparaturen.jpg

Eine sorgfältige Prüfung benötigt ebenfalls der Kamin und die auf dem Dach angebrachten Solar- bzw.Photovoltaikanlagen sowie deren Anschlüsse. Dachausstiege, Trittflächen, Dachleiten und Schubtreppen sind zur eigenen Sicherheit als erstes zu kontrollieren.
Dachflächenfenster und Fassadenfenster im Dachbereich sind etwa alle drei Jahre prüfen zu lassen: Lassen sich die Fenster leicht öffnen und schließen, ist die Glasversiegelung in Ordnung, stimmt die Einstellung der Rahmenkonstruktion? Sind Dichtungen und die elastischen Fugen, die Anschlüsse am Baukörper nach wie vor in einem guten Zustand?

Eine Sichtkontrolle des Anstriches bedarf es außerdem bei Fenstern aus Holz. Je nach Witterung muss ausgetauscht werden oder es muss nachgestrichen werden.
Bei dieser Gelegenheit kann der Rollladen und der Sonnenschutz auf Funktionalität und Leichtgängigkeit kontrolliert werden.